| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

View
 

FrontPage

Page history last edited by Basti Hirsch 11 years, 10 months ago

"Web 2.0 im Unterricht"

This is a real workspace!  Please edit this page, create new pages, and invite others to use the workspace with you.

 

Nachbetrachtung

Blogposts, Auswertung und Diskussion des Workshops: Nachbetrachtung

 

Orte:

  • Kaiserin-Augusta-Schule Köln
    Georgsplatz 10
    50676 Köln
    
  • HOSTEL KÖLN Marsilstein 29 50676 Köln www.hostel.ag einchecken ab 15:00 Uhr möglich

 

Hostel1Hostel2

 

Ablaufplan

 

     09:00 - 09:15 Uhr Begrüßung durch den Schulleiter

(aus der Mail von Herrn Deeken) Der Schulleiter wird zum Fortbildungstag begrüßen, dazu braucht er noch die Namen der Referenten, mit Titel und ggf. Background um diese angemessen dem Kollegium vorzustellen, anschließend werde ich einen kurzen Überblick über den Tag geben und den Ablauf noch mal vorstellen und dann folgen die Input-Referate.

     09:15 - 09:30 Uhr Einführung durch Guido

  • Mir schwebt eine allgemeine Einführung vor, der auf einer gesellschaftlichen Ebene problematisiert. Ich bin ein großer Fan des shift happens Video, gerne auch auf deutsch (6 Minuten) 
  • anschließend würde ich noch ein paar Thesen aufstellen, warum der Einsatz von Medien nicht nur dazu dient den Unterricht zu beleben, sondern auch ganz andere Fertigkeiten schult (9 Minuten)

     09:30 - 09:45 Uhr Vorstellung der Referenten und ihrer Workshops

     09:45 - 10:00 Uhr Referentin für Suchtprävention

     10:00 - 10:30 Uhr Kaffeepause und aufsuchen der Räume

     10:30 - 12:30 Uhr Workshop Teil 1

     12:30 - 13:15 Uhr Mittagessen

     13:15 - 15:15 Uhr Workshop Teil 2

     15:15 - 16:00 Uhr Ergebnispräsentation im Plenum Workshops:

(aus der Mail von Herrn Deeken) In den letzten 45 Minuten sollen die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen präsentiert werden. Ergänzend dazu wollen wir eine kurze Abfrage je Gruppe machen, damit wir auf der nächsten Lehrerkonferenz den Fortbildungstag reflektieren können. Jede Gruppe soll folgende Dinge kurz auf Karteikarten schreiben, die dann im LZ aufgehängt werden:

Thema:

Umsetzung im Unterricht:

Interesse an Vertiefungen:

Ansprechpartner für:

Ergänzend dazu wollen wir einen Evaluationsbogen verteilen, der vor Ort aufgefüllt werden soll. Dafür benötigen wir am Schluss der Veranstaltung nach ca. 5-10 Minuten.

 

Ideen:

  • Melanie Unbekannt: Ich würde einen Workshop für eine Deutschgruppe oder eine Sprachgruppe übernehmen. Im ersten Teil würde ich erstmal der gruppe eine Art Kurzvortrag zu den Neuen Medien und wie kann man damit lernen, geben. Anschließend soll die Gruppe auch Zeit für Rückfragen haben und dann sollen sie selbst in die praktische Arbeit übergehen. Ich habe überlegt, dass man vielleicht innerhalb der Kleingruppe nochmal Untergruppen bildet, sodass  die arbeit mit Blogs, wikis und Podcasts im Unterricht von allen erprobt werden kann. was meint ihr dazu? oder sollten wir uns nur auf ein "neues Medium" konzentrieren?
  • Melanie Gottschalk: ich würde gerne eine Deutschgruppe übernehmen, da ich das Feld auch als Tutorin bei uns abdecke. (siehe auch: http://medida-deutsch.mixxt.de)  Ich werde auf große Einführungen verzichten um damit das learning by doing zu erhöhen.

 

Voraussetzungen der Teilnehmer:

  • Rudimentärer Umgang mit dem Computer (Browser, Dateien sichern, Fenster)
  • Funktionierenden E-mail Adresse für Anmeldungen bei verschiedenen Diensten
  • Möglichkeit diese per Web abrufen zu können, für Bestätigungsmails

 

Teilnehmer:

  1. Melanie Gottschalk (zugesagt)
  2. Lisa Rosa (zugesagt)
  3. Melanie Unbekannt (zugesagt)
  4. Basti Hirsch (zugesagt)
  5. Guido Brombach (hat natürlich zugesagt)
  6. Thomas Bernhardt (zugesagt)
  7. Felix Schaumburg (zugesagt) (Twitter)

 

Christians Zuschaltung:

 

  • Meine Zuschaltung soll ca. 14 Uhr bis 14:30 Uhr erfolgen. Ist das dann nicht mitten während der Workshops?
  • Wie genau schalten wir zu? Per Skype? Ich könnte auch einen Adobe-Connect-Bereich aufmachen, dann könnte ich Folien zeigen.
  • Was soll ich genau machen? Gibt es irgendwelche Wünsche? Ich bin offen für alles. ;-)
  • Antwort und Anmerkungen von Melu: Zunächst würde mich auch die Art und Weise der Zuschaltung interessieren - welche Workshopgruppe würde denn den Christian zu hören und zu sehen bekommen? oder wird die Workshoparbeit unterbrochen und Christian wird zentral zugeschaltet, sodass alle Teilnehmer in einem Raum sind?
  • Ich würde vorschlagen, dass du schon bewährte Praxisbeispiele vorstellst. Also was machst du schon web2.0iges mit deinen Studenten? welche Vor-und Nachteile hast du damit erlebt? so was in der Art und vllt kannst ja auch was zur "Maschendrahtcommunity" sagen ;-)

Comments (20)

Lisa Rosa said

at 12:43 pm on Nov 4, 2009

Zu Christians Zuschaltung: Ich könnte mir im Moment nicht vorstellen, dass es günstig wäre, alle Workshops zu unterbrechen, um Christian zu lauschen.
1. Es wäre sicher für einige Lehrer eine Störung und unnötige Komplexisierung ihrer eh nur kurzen Arbeitszeit, sich auf eine Sache in der Erprobung und Ideenfingung zu konzentrieren. 2. Sind Lehrer von Schülern mit ihren Fortbildungs-Bedürfnissen nicht unbedingt gut mit Beispielen von Lehrern von Studenten bedient.
Gut wäre vielleicht, wenn einer von uns mit seinem Workshop mit Christian ein Tandem bildet und ihn in seinen Workshop einbindet. Dann könnte dieser spezielle Workshop sich auf die Expertise von Christian einrichten und ihn in das spezielle Workshop-Konzept einbinden.

Melanie Gottschalk said

at 1:03 pm on Nov 4, 2009

Wir könnten dich auch als permanenten Stream über Mogulus im Foyer schalten. ;) Was ich nicht sonderlich sinnvoll finde ist eine Reduzierung auf eine Workshopgruppe. Warum nur 8 Teilnehmer einbeziehen, wenn man alle erreichen könnte? Adobe Connect finde ich effektiver als ein Skypeinterview, sollte das technisch schwierig werden, übernehme ich gerne deine Folien und wir sprechen das vorher kurz durch? (du sprichst ich klick?) :)

Lisa Rosa said

at 2:38 pm on Nov 4, 2009

Hi Melanie Gottschalk,
Warum nur 8 Teilnehmer einbeziehen, wenn man alle erreichen könnte? Ja, ich verstehe Deine Idee. Aber in den Workshops wird doch von den Teilnehmern individuell und jeweils gruppenbezogen gearbeitet. Eine Unterbrechung durch ein neues Event mit Christian (mit neuen topics und neuen Perspektiven) ist doch nur dann sinnvoll, wenn es in den Lernprozess der jeweiligen Gruppe hineinpasst. Ich kann mir das im Moment für eine Gruppe, die z.B. gerade dabei ist, Ideen zu sammeln und zu diskutieren, wie sie ihre eigene Selbsterfahrung mit Blogs aus dem ersten Workshopteil für ihren Unterricht mit Schülern fruchtbar machen möchte, nicht so recht als sinnvoll vorstellen.

Melanie said

at 2:45 pm on Nov 4, 2009

hi Mel,

eine Unterbrechung der sessions erachte ich auch als weniger sinnvoll - aber vielleicht kann man Christian zu der naturwissenschaftl. Gruppe dazuschalten und er stellt praxisbeispiele vor, so als anregung.

So ich bin dann erstmal unterwegs und erst gg. 20Uhr wieder da. Bin gespannt was sich noch so ergibt bezügl. der Workshopgestaltung. lieben gruß aus berlin

Christian Spannagel said

at 9:59 am on Nov 5, 2009

Hi zusammen,

ich halte die Unterbrechung aller Workshops auch nicht für sinnvoll. Reinschalten in eine Gruppe fände ich gut, allerdings nicht in die naturwissenschaftliche (ich kann kaum Praxisbeispiele zu Physik, Chemie oder Biologie anbieten). Am ehesten könnte ich mir eine Zuschaltung in die Gruppe zu Deutsch (gibts die?) vorstellen und Beispiele präsentieren, die wir z.B. im Rahmen der Bildungsexpedition kennen gelernt haben.

Ich habe auch nicht vor, Beispiele aus dem Studium zu präsentieren. Ich denke, das hilft den Teilnehmern eher wenig. Ich möchte gerne Schulbeispiele diskutieren.

Viele Grüße,

Christian

Melanie said

at 10:56 am on Nov 5, 2009

hi christian,

es gibt wohl 2 Deutschgruppen und so wie es aussieht werden Melanie und ich jeweils eine betreuen ;-)

Lisa Rosa said

at 11:31 am on Nov 5, 2009

Welche Fächer soll ich jetzt machen, Guido? Ich kann auch Math-nat., wenn's nötig ist, ich kann auch Kunst_Musik. Aber ich muss es wirklich ASAP wissen, damit ich mich gezielt vorbereiten kann. Ich mache nicht gerne Murks.

Melanie Gottschalk said

at 2:47 pm on Nov 5, 2009

Ok, dann fällt mir aktuell nur eine Lösung ein. Christian wird zu einer Veranstaltung dazugeschaltet. Ich integriere ihn natürlich gerne, sehe aber auch doppeltes Potenzial, wenn er in einer anderen Gruppe Impulse setzt, da wir teilweise sehr ähnliche Erfahrungswerte haben z.B. im Bezug auf die Bildungsexpedition.

Christian Spannagel said

at 5:11 pm on Nov 5, 2009

Hiho,

also, mein Vorschlag wäre: Ich schalte mich in eine der beiden Deutschgruppen hinein und stelle zwei, drei Projekte vor, in denen Web 2.0 in der Schule eingesetzt wurde: Stadtwikis (studentisches Projekt im Gymnasium), die jungen Kritiker (EMA Bonn), ... - anschließend Diskussion. Ich will mich aber auch auf keinen Fall aufdrängen und jemandem sein Konzept durcheinanderbringen. Es ist ein Angebot - wenn jemand von euch möchte, können wir das machen...

Viele Grüße,

Christian

Guido Brombach said

at 3:19 pm on Nov 6, 2009

@Christian: Ich glaube nicht, dass du dich aufdrängst, für die 2. Deutschgruppe, die deutlich kleiner ist, müßte Felix mal was sagen. Ich hatte den Termin mit dir abgestimmt, weil ich dich eigentlich einbinden wollte. Ich mache allerdings was mit den Naturwissenschaftlern zusammen, ist das nicht so dein Thema?

Christian Spannagel said

at 5:17 pm on Nov 6, 2009

@Guido: Das kommt darauf an, was du unter Naturwissenschaften verstehst. :-) Ich bin im Bereich Mathematik und Informatik tätig - beides keine Naturwissenschaften. Ich hätte aber auch nichts dagegen, mich bei dir einbinden zu lassen, und ich überlege mir was zu Physik/Chemie/Biologie. Dann kann ich aber nicht auf bestehende Schulprojekte verweisen, weil ich keine in den Fächern im Zusammenhang mit Web 2.0 kenne... Ideen hab ich aber genug... :))

Guido Brombach said

at 8:35 pm on Nov 6, 2009

Nein, es sind auch Mathematiker dabei, aber auch Chemie, Biologie und Physik. Ich selbst mache etwas zu Wikis und wie man sie im Unterricht einsetzen kann. Schreiben von Artikeln, Vernetzen derselben, Versuchsergebnisse festhalten, Hypothesen bilden, diese diskutieren etc. da ich allerdings Chemie studiert habe, bezieht sich das eher auf die Experimental-Fächer. Wenn du was für die Mathematiker machen kannst, am besten etwas zu deiner Verwendung von Wikis im Unterricht, fände ich das produktiv.

Christian Spannagel said

at 8:56 pm on Nov 6, 2009

Ich selbst habe Wikis noch nicht im Matheunterricht eingesetzt (nur an der Hochschule). Insofern hätte ich da ein wirklich ungutes Gefühl. Ich könnte mir auch vorstellen, das Projekt von Maria Eirich und Andrea Schellmann (mathematische Lernpfade im Wiki) zu zeigen; dann würde ich aber ausschließlich mit einem fremden Projekt auftreten. Alternativvorschlag: Ich könnte Maria fragen, ob sie Lust hast, sich an meiner Stelle in Skype zu euch zu schalten. Sie kann das viel besser rüberbringen, was sie da machen. Ok?

gibro said

at 11:23 pm on Nov 6, 2009

OK frag mal Maria.

Christian Spannagel said

at 5:23 pm on Nov 8, 2009

@Gibro: Also: Andrea Schellmann und Maria Eirich vom Regiomontanus-Gymnasium in Hassfurt schalten sich um 14 Uhr in deinen Workshop rein. Sie erzählen kurz etwas über den Einsatz von Wikis im Mathematikunterricht, anschließend wäre dann noch genug Raum für eine Diskussion (bis 14:30). Ich richte einen Adobe-Connect-Raum ein und lade euch alle vorher dorthin ein. D.h. ihr solltet vor Ort ein Mikro und Boxen haben und vielleicht eine Webcam, damit sich alle sehen können. Ich selbst werde auch online sein und versuchen, die Technik zu managen. Wichtig beim Vortrag von Andrea und Maria ist, dass ihr euer Mikro ausstellt, weil die beiden sich sonst beim Reden selbst hören. Wenn ich sie richtig verstanden habe, wird überwiegend Andrea erzählen.
Wär das so ok für dich?

Christian Spannagel said

at 6:07 pm on Nov 8, 2009

Hier ist der Link zum Konferenzraum, falls du schon mal ausprobieren willst
http://webconf.vc.dfn.de/r58543145/

gibro said

at 7:53 pm on Nov 8, 2009

Du kannst sicher sein, dass ich das morgen ausprobieren werde. Nutzen die beiden die Medien im Unterricht? Ich finde den Kontakt zwischen den LehrerInnen gut. Vielleicht entstehen daraus Kontakte, die über den Workshop hinausgehen. Danke für die Orga Christian. Du hängst dich echt rein! Danke!

Christian Spannagel said

at 2:07 pm on Nov 9, 2009

@Gibro Klar, Andrea und Maria sind Paradebeispiele für engagierte Lehrerinnen, die neue Medien (hier Wikis) einfach ausprobieren! Das führt letztendlich dazu, dass die Schüler für andere Schüler mathematische Lernpfade in Wikis erstellt haben (mit Möglichkeit zur Selbstüberprüfung). Ich hab mal einen Weblog-Beitrag über ihre Projekte geschrieben: http://tinyurl.com/qjbkw4
Sie sind auch sehr bei ZUM aktiv! Da ist ein riesiges Potenzial für weitere Vernetzung vorhanden!

Und sooo sehr hänge ich mich nun auch nicht rein... ;-)

gibro said

at 3:55 pm on Nov 9, 2009

Ich kann nicht mehr im Wiki ändern, nur noch kommentieren, obwohl ich angemeldet bin.

Felix Schaumburg-Blum said

at 4:34 pm on Nov 9, 2009

Habe nichts verändert... :( Habe Dich zum Admin gemacht.

You don't have permission to comment on this page.